Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen gesucht

In die Familienherberge Lebensweg kommen Familien mit schwerstkranken / behinderten Kindern um eine Auszeit vom Alltag zu nehmen.

Hauptamtliche MitarbeiterInnen werden in vielen Bereichen von ehrenamtlichen Helfern unterstützt. Neben Tätigkeiten im Büro, der Haustechnik, im Garten und in der Hauswirtschaft werden auch Personen gesucht, die den erkrankten Kindern, den Geschwistern und den Eltern zu Seite stehen, sie begleiten und Ihnen Ihre Aufmerksamkeit schenken.
Die Interessierten, die die Familien direkt begleiten wollen, werden durch eine ca. 80-stündige Qualifikation nach dem Celler Modell auf diese Tätigkeit vorbereitet.

Die Qualifikation beginnt im März 2020.

Bei Interesse oder für Informationen wenden Sie sich bitte an Ute Kohler,
eMail: uk@familienherberge-lebensweg.de, Tel.0176 45 92 83 01

MitgestalterInnen erwünscht

Glückliche Familien, ein neues modernes Haus, tolle Kolleginnen und Kollegen.....

Unser einzigartiges Hauswirtschaftsteam sucht Verstärkung!

Mitgestalten ist erwünscht.

Bitte schnell bei uns bewerben! Wir freuen uns auf Sie!

 

Details sehen Sie hier

 

MitgestalterInnen erwünscht

Glückliche Familien, ein neues modernes Haus, tolle Kolleginnen und Kollegen.....

Unser einzigartiges Pflegeteam sucht Verstärkung!

Mitgestalten ist erwünscht.

Bitte schnell bei uns bewerben! Wir freuen uns auf Sie!

 

Details sehen Sie hier

 

„Was kann man eigentlich mit einem Ball alles machen???“

Ja genau, diese Frage haben wir uns an einem Sport- und Bewegungsdienstag gestellt. „Ballangebot“ stand auf der Tafel. Da müssen sich die Mitarbeiter des Pflegeteams der Familienherberge Lebensweg schon etwas einfallen lassen 
Man nehme viele verschiedene Bälle in jeder vorhandenen Größe und andere Materialien und setzt sich an einen Tisch. Erst einmal haben wir die Bälle angefasst, denn jeder Ball fühlt sich anders a...n. Der eine Ball ist flauschig, der andere hat Noppen und wieder ein anderer kann man gar nicht in die Hand nehmen, denn so ein Gymnastikball ist nämlich ganz schön unhandlich. Warum ist eigentlich ein Basketball viel schwerer als ein Wasserball, obwohl dieser größer ist? Die Bälle werden nacheinander auf dem von Kind zu Kind gekugelt und aufgefangen. Aber die Bälle kann man nicht nur fühlen, sondern auch hören. So werden die Bälle nacheinander auf den Boden geprellt und die Unterschiede erhört.
Wisst ihr was so richtig schwer ist? In einem Team zu arbeiten, wo sich jeder auf den anderen verlassen muss. So hatten wir das nämlich dann, als wir alle einen Zipfel eines Bettbezugs in der Hand hatten und die Aufgabe war, den Ball in das kleine Planschbecken zu befördern... Aber auch diese Aufgabe haben die Kinder, gemeinsam mit den Mitarbeitern geschafft und alle hatten großen Spaß dabei.
So geht ein Mittag am Sport- und Bewegungsdienstag auch ganz schnell vorbei und alle sind ausgelastet und zufrieden. Wir sind mal gespannt was morgen alles auf dem Plan steht…

Begegnung in der Familienherberge

Unser Stammtisch im August fand dieses Mal in der Familienherberge statt.

Das war ein sehr entspannter Abend und die Begegnung mit den Familien hat uns wieder in unserer Arbeit bestärkt.

 

Wir treffen uns monatlich! Kommen auch Sie vorbei, wir freuen uns! Nähere Informationen finden Sie hier.

Unser erstes Jahr in der Familienherberge

Liebe Mitglieder, Interessierte und Unterstützer der Familienherberge Lebensweg!

Ein Jahr nach der Eröffnung berichten wir in diesem Newsletter über die aktuellen Entwicklungen, lassen eine Familie über ihren Aufenthalt in unserem Haus erzählen und stellen Ihnen unsere Sozialberaterin vor. 

Viel Vergnügen bei der Lektüre wünscht Ihnen verbunden mit herzlichen Grüßen,
 
Karin Eckstein und das Team der Familienherberge Lebensweg

Eröffnung und erste Gäste in der Familienherberge

Liebe Mitglieder, Interessierte und Unterstützer der Familienherberge Lebensweg!

In diesem Newsletter berichten wir über die feierliche Einweihung unserer Familienherberge, erste Gäste berichten über ihren Aufenthalt und wieder stellen wir Ihnen zwei unserer "guten Geister" vor.

Viel Vergnügen bei der Lektüre wünscht Ihnen verbunden mit herzlichen Grüßen,
 
Karin Eckstein und das Team der Familienherberge Lebensweg

Einweihung der Familienherberge im Mai 2018

Liebe Mitglieder, Interessierte und Unterstützer der Familienherberge Lebensweg!

In unserem aktuellen Newsletter finden Sie die neuesten Informationen über die Familienherberge, zum Stand des Baus und zu vielem mehr. Wir freuen uns über Ihr Interesse an uns!

Wir können nun unser Eröffnungsdatum bekannt geben:

Bitte halten Sie sich den 4.-6. Mai 2018 für die Eröffnungsfeierlichkeiten der Familienherberge Lebensweg frei!
Wir möchten dieses Wochenende bei verschiedenen Veranstaltungen gemeinsam mit Ihnen verbringen und das Wunder „Familienherberge Lebensweg“ feiern.
 
Herzliche Grüße,
Karin Eckstein und das Team der Familienherberge Lebensweg

05.12.2016 | Lesung und Gesang

Anfang Dezember fand bei Feuerschein und Kerzenlicht die erste Veranstaltung im geschlossenen Rohbau der Familienherberge statt: unser treuer Wegbegleiter Burkhard Metzger stellte sein neues Büchlein "Vom Traum, der langsam wächst" vor: ein Mutmach-Märchen, wundervoll illustriert von Brigitte Wohlschieß. Untermalt von leisen Klaviermelodien - einfühlsam vorgetragen von Juna Tcherevatskaia - trug Burkhardt Metzger seine Version von der Entstehung des Projekts vor: "An einem schönen Sommertag fand auf dem Bauernhof in Schützingen ein großes Sommerfest statt, zu dem viele Menschen eingeladen waren. Jay gab ein wunderschönes Konzert." 

Und das gab es auch an diesem Abend. Mit seiner wunderbaren Stimme begleitete Jay Alexander die Lesung mit bekannten Advents- und Weihnachtsliedern. Für ihn sei es die schönste Weihnachtsfeier, die er in diesem Jahr erleben durfte. Damit war er gewiss nicht allein. Alle Gäste ließen sich verzaubern und vergaßen die Kälte beim gemeinsamen Singen.

Karin Eckstein beschloss den Abend mit einem großen Dank an Burkhard Metzger sowie Heidelinde und Günter Hofstetter und Hans-Ulrich Wetzel von der Elser Druck GmbH, ohne die dieses schöne Büchlein nicht zustande gekommen wäre. 

Das Büchlein ist erhältlich als Set mit fünf Grußkarten - Motive aus dem Buch. Sie können es gern überall dort erwerben, wo wir mit einem Info-Stand vertreten sind. In Kürze veröffentlichen wir hier ebenfalls einige Verkaufsstellen.

Für einen Erwerb in größerem Umfang kontaktieren Sie uns bitte direkt.

In der nebenstehenden Galerie haben wir Eindrücke vom Abend und die Kartenmotive für Sie zusammengestellt.

30.11.2016 | Wir durften unser Förderprojekt präsentieren

Auf der vom Ministerium für Soziales und Integration durchgeführten Veranstaltung „Treffpunkt Inklusion“ präsentierten sich über 50 Projekte aus dem ganzen Land, die das Ministerium in den vergangenen Jahren im Rahmen seines Förderprogramms „Impulse Inklusion“ unterstützt hat. Seit 2013 hat das Land über 150 inklusive Projekte gefördert, die eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in der Gesellschaft schaffen sollen. 

In Stuttgart wurde eine repräsentative Auswahl dieser Projekte als Best-Practice-Beispiele einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Präsentiert wurden Projekte aus den Bereichen Inklusive Kommunen, Barrierefreier Alltag, Freizeit, Arbeit und Selbstbestimmt Wohnen. „Auch dank dieser Projekte ist Baden-Württemberg bundesweit ein Leuchtturm der Inklusionsbewegung und mit der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention auf einem sehr guten Weg“, so Minister Lucha.

Über 40 Inklusions-Projekte stellten sich an Präsentationsständen, in Fachvorträgen, auf der Aktionsbühne und in einem kleinen Kino vor. Wir waren mit unserem vom Ministerium geförderten Projekt "Maßnahme im Rahmen der Inklusion und Resozialisation von Familien mit schwerstkranken und/oder behinderten Kindern und Jugendlichen" dabei!

In der nebenstehenden Galerie haben wir einige Eindrücke für Sie zusammengestellt. Durch Klicken auf das erste Bild kommen Sie weiter zum nächsten.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.