EA Quali

Privates Foto von links: Jutta Junker, Gundi Helf, Mylène Krink-Zorn, Angelika Miko, Sabine Spachmann, Gerti Pleschek, Gabi Gohmann, Ursula Scheytt und Regina Beuchle.

„Diese Zeit wird uns besonders in Erinnerung bleiben“, darin sind sich die frisch qualifizierten, „ehrenamtlichen Frauen“ einig. Mit viel Enthusiasmus startete im Februar 2020 die Gruppe, um mit Kursleiterin Angelika Miko und Mylène Krink-Zorn eine Qualifizierung für die Begleitung lebenslimitiert oder schwerst erkrankter Kinder, Jugendlicher und deren Familien zu absolvieren. Einige Hindernisse zogen die Planung in die Länge, und machten zwei Seminartermine mit Hilfe von Video und Postversand notwendig . Alle Schwierigkeiten von Raum und Zeit und Abstand haben nichts an der Einstellung und der Vorfreude für die Familienherberge Lebensweg in Einsatz zu gehen, geändert. „Wir freuen uns auf die Zeit wenn wir alles Erlernte, das uns große Sicherheit vermittelt hat, umsetzen können“, so die strahlende Truppe. Initiatorin der Familienherberge, Karin Eckstein ist stolz auf die Teilnehmerinnen, die trotz der besonderen Maßnahmen über das verlängerte Corona-bedingte Zeitfenster die über siebzig Unterrichtseinheiten durchgehalten haben.

 

 

Zurück