10.06.2016 | Impressionen zum Nachhaltigkeitstag bei Ensinger Mineral-Heilquellen

Die Ensinger Mineral-Heilquellen GmbH in Vaihingen/Enz hatte die Öffentlichkeit am 04. Juni 2016 zu einem vielseitigen Informations- und Unterhaltungsprogramm rund um das Thema Nachhaltigkeit eingeladen. Wie schon im vergangen Jahr durften wir auch in diesem Jahr mit einem Informationsstand dabei sein. Unser Botschafter Guido Buchwald war ebenfalls vor Ort und hat durch seine Anwesenheit sicher für noch mehr Zulauf gesorgt, als wir diesen ohnehin schon hatten.

Eine besondere Freude und Ehre waren der Besuch von Thomas Fritz, dem geschäfts- führenden Gesellschafter von Ensinger, und Franz Untersteller, dem Landesminister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, an unserem Stand. Beide haben sich viel Zeit genommen, um sich das Konzept der Familienherberge Lebensweg erläutern zu lassen.

Ein weiteres Highlight für uns war die Möglichkeit, die Familienherberge im Rahmen des Vortragsprogramms vorzustellen. Karin Eckstein hat dies so spannend und unterhaltsam gestaltet, dass es im Nachgang noch zu vielen interessanten Gesprächen kam

Unser herzlicher Dank geht an das Unternehmen Ensinger und alle ehrenamtlichen Helfer, die diesen Tag für uns so erfolgreich gemacht haben.

02.06.2016 | Pressestimmen zur gestrigen Grundsteinlegung

Am 01. Juni feierten wir gemeinsam mit einigen geladenen Gästen – darunter auch Landrat Karl Röckinger sowie unsere Botschafter Guido Buchwald und Jay Alexander – die Grundsteinlegung. Baupläne, Münzen, Broschüren der Familienherberge Lebensweg, Grußworte, Bilder vom Illinger Gemeinderat und von den Bauarbeitern sowie Tageszeitungen vom 01. Juni 2016 sind nun in einer Zeitkapsel eingemauert.

Vielen Dank an die Presse für die ausführliche Berichterstattung dazu. Lesen Sie gern den ganzen Artikel des Mühlacker Tagblatts, den ganzen Artikel der Vaihinger Kreiszeitung und den ganzen Artikel der Pforzheimer Zeitung.

18.05.2016 | Ein Artikel in der Pforzheimer Zeitung

Gemeinsam mit Karin Eckstein (links im Bild) und Karin Balster konnte sich Bärbel Schierling von der Pforzheimer Zeitung selbst ein Bild vom Baufortschritt in Illingen-Schützingen machen. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht dazu und all die Informationen rund um die Familienherberge Lebensweg.

Lesen Sie gern den ganzen Artikel der Pforzheimer Zeitung.

21.07.2015 | Baubeginn in Schützingen!

Nach dem Spatenstich konnten wir nun zum nächsten Schritt übergehen – dem Baubeginn! Sehen Sie die ersten Luftaufnahmen und seien Sie mit uns auf den weiteren Etappen dabei – wir halten Sie auf dem aktuellen Stand.

20.07.2015 | Ein Artikel auf „Aktion Mensch“

Folgen Sie dem Link zu Aktion Mensch – wir freuen uns sehr, dass wir Beachtung finden. Auf der rechten Seite – neben dem Text – werden wir in dem blauen Kasten mit dem Titel “Private Initiativen” erwähnt – aber lesen Sie gerne selbst.

30.06.2015 | „Förderpreis TOP-Handwerk 2015“

Steffen Ritter von der Ritter GmbH in Mühlacker, Elektroinstallations- und Automatisierungstechnik, belegte in der Kategorie „Gesellschaftliches und bürgerschaftliches Engagement“ den zweiten Platz für die Elektroplanung für die Familienherberge Lebensweg – lesen Sie hier weiter.

26.04.2015 | Ein Kommentar zur Familienherberge Lebensweg

Herzlichen Dank an Herrn Goertz vom Mühlacker Tagblatt für seine für diesen Artikel gewählten Worte!

27.06.2015 | Eine bewegende Veranstaltung in Bild und Text

Am Samstag, den 27. Juni 2015 war es endlich soweit – der Spatenstich erfolgte und so wird die Familienherberge Lebensweg nicht länger als „Projekt“ bezeichnet, sondern künftig konkret als Unternehmen. In nebenstehender Bildergalerie sehen Sie, wie wir die Veranstaltung gemeinsam erlebt haben.

Sehen Sie erste Impressionen von diesem besonderen Ereignis im Film, im Bericht der Pforzheimer Zeitung und dem Bericht im Mühlacker Tagblatt.

23.11.2004 – 13.06.2015

Jonas war ein ganz großer Kämpfer – liebevoll „Mausebär“ genannt. Er hat uns oft gezeigt, dass es für „DAS LEBEN“ keine Norm gibt. Leben ist individuell. Jonas war sehr individuell. Was auf 99 Kinder in ähnlichen Situationen gepasst hat, war bei Jonas völlig undenkbar.

Er besaß eine große Stärke: Positive und glückliche Phasen voll auszukosten, das auch zu zeigen und andere damit anzustecken. Er hatte eine ganz besondere Art der Körpersprache, um mit seiner Umgebung zu kommunizieren. Es war schön und lehrreich, ihn zu begleiten und – wenn nötig – Entlastung zu bieten. Nun ist er frei von all seinen Belastungen, die seinen Körper bemächtigt haben.

Danke lieber Jonas, Dir und Deiner Mama für die schönen Bilder auf unserm Flyer, auf denen Du weiterlebst und für uns da bist. Auch für Deine Lebensgeschichte, von der Menschen berührt werden, die sich wieder stark machen für andere Betroffene.

In trauriger Erinnerung
Karin Eckstein