Wieso? Weshalb? Warum?

Antworten auf häufig gestellte Fragen

In unserer täglichen Praxis tauchen manche Fragen immer wieder auf. Nachfolgend haben wir die meist gestellten Fragen samt Antworten für Sie zusammengestellt.

Wann wird die Familienherberge fertiggestellt sein?
Wir haben Anfang 2016 mit dem Bau begonnen und gehen davon aus, dass wir im 4. Quartal 2017 die ersten Gäste begrüßen können.

Was muss ich tun, um eine Auszeit in der Familienherberge zu nehmen?
Zunächst kontaktieren Sie uns bitte entweder telefonisch oder per E-Mail, damit wir besprechen können, wann Zimmer für Sie frei sind. Reservierungen nehmen wir ab Frühjahr 2017 entgegen.

Wie lange können wir in der Familienherberge bleiben?
In der Regel übernehmen die Kostenträger die Kosten für maximal 28 Tage pro Jahr. Für Ihren Aufenthalt in der Familienherberge sollten Sie mindestens fünf Tage einplanen. Längere Aufenthalte begrüßen wir ausdrücklich. Wir beraten Sie gerne im Rahmen eines persönlichen Gesprächs.

Wer bezahlt den Aufenthalt?
Die Übernahme der Kosten für das kranke Kind kann bei den entsprechenden Stellen beantragt werden. Wir unterstützen Sie gerne bei der Antragstellung. Kontaktieren Sie uns einfach. Familienangehörige bezahlen ihren Aufenthalt selbst. Können Sie diese Kosten nicht oder nicht vollständig tragen, sprechen Sie bitte mit uns – gemeinsam finden wir sicher eine Lösung.

Muss mein Kind bestimmte Voraussetzungen erfüllen?
Liegt eine „wesentliche“ Erkrankung bzw. Behinderung vor, können Sie davon ausgehen, dass wir Sie und Ihr Kind bei uns aufnehmen.

Nehmen Sie auch Kinder auf, die älter als 18 Jahre sind?
Darüber entscheiden wir im Einzelfall. Bitte sprechen Sie uns an.

Wird mein krankes Kind rund um die Uhr betreut?
Ja. Unser Pflegebereich ist rund um die Uhr mit qualifizierten Pflegekräften besetzt.

Was ist, wenn mein Kind einen Arzt braucht?
Das nächste Kinderkrankenhaus ist in 30 Minuten erreichbar. Mit der Kinderklinik Ludwigsburg besteht eine Kooperation, ebenso mit dem nur 9 Kilometer entfernten Kinderzentrum Maulbronn – einer Klinik für Kinderneurologie und Sozialpädiatrie mit ambulantem Sozialpädiatrischen Zentrum.

Werden auch therapeutische Maßnahmen angeboten?
Wenn Sie eine ärztliche Verordnung für die therapeutischen Maßnahmen, die ihr Kind benötigt, mitbringen, können die Leistungen von Therapeuten aus der Umgebung erbracht werden.

Wie finanziert sich die Familienherberge Lebensweg?
Die Familienherberge Lebensweg finanziert sich zum großen Teil aus Spenden, Zuwendungen aus Stiftungen und Mitgliedsbeiträgen. Auch wenn sie den Betrieb aufgenommen hat, wird sie weiterhin auf Spenden angewiesen sein, da die Erstattungen von den öffentlichen Stellen nicht kostendeckend sein werden.

Wer ist der Träger des Hauses?
Die Familienherberge ist keinem Träger oder Dachverband angeschlossen und somit eigenständig. Als gemeinnützige GmbH unterliegen wir strengen Anforderungen und Kontrollen seitens des Finanzamtes und anderer öffentlichen Stellen. Darüber hinaus haben wir einen Beirat gebildet, der uns in allen wirtschaftlichen und rechtlichen Fragen berät.

Sie haben weitere Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 7043 9591 380. Wir helfen Ihnen gerne weiter.